Archiv für April 2007

Die zwei Kulturen

Die Vermessung der Welt

Gauß geht ins Theater und trifft dort Humboldt:

Er glaube, flüsterte Bessel, Goethe sei heute in seiner Loge.
Gauß fragte, ob das der Esel sei, der sich anmaße, Newtons Theorie des Lichts zu korrigieren.
Leute drehten sich zu ihnen um.
[…]
Gauß, der zuvor nicht zugehört hatte, bat den Diplomaten, seinen Namen zu wiederholen.
Der Diplomat tat es mit einer Verneigung. Er sei übrigens auch Forscher!
Neugierig beugte Gauß sich vor.
Er untersuche alte Sprachen.
Ach so, sagte Gauß.
Das, sagte der Diplomat, habe enttäuscht geklungen.
Sprachwissenschaft. Gauß wiegte den Kopf. Er wolle keinem zu nahe treten.
Nein, nein. Er solle es ruhig sagen.
Gauß zuckte die Achseln. Das sei etwas für Leute, welche die Pedanterie zur Mathematik hätten, nicht jedoch die Intelligenz. Leute, die sich ihre eigene notdürftige Logik erfänden.
Der Diplomat schwieg.
Gauß fragte ihn nach seinen Reisen. Er müsse ja wirklich überall gewesen sein!
Das, sagte der Diplomat säuerlich, sei sein Bruder. Eine Verwechslung, die ihm nicht zum erstenmal passiere. Er verabschiedete sich und ging mit kleinen Schritten davon.

Wahr oder falsch?

1.) Das menschliche Auge kann, bei völlig dunkler Umgebung, ein einzelnes Lichtquantum detektieren.
2.) Das menschliche Ohr kann eine Auslenkung des Trommelfells um den Durchmesser eines Wasserstoffatoms detektieren.

Zu viel Schweinefleisch

Ein bißchen lustig finde ich das schon: Die Leute, die in Pankow eine Moschee bauen, machen sich Sorgen, daß man vom Schweinefleischessen schwul wird.

Die Nichtraucherindustrie

Na klar, die Nichtrauchergesetze dienen nur einem Zweck: Der Ausrottung des potentiell revolutionären Milieus Eckkneipe, hier genannt Kulturgastronomie, welche im Gegensatz zur nicht rauchenden Versorgungsgastronomie noch nicht dem totalen kapitalistischen Verwertungsimperativ unterworfen ist. Denn

Im Vordergrund stehen hierbei Kommunikation und sozialer Verkehr der Gäste (…). Diese freie Gastronomie mit ihren vitalen und weitgehend autonomen, unkontrollierbaren Räumen menschlicher Kommunikation, stellen aus der Perspektive staatlicher Herrschaft ein Bedrohungspotenzial dar; die Möglichkeit kollektiver Reflexion kann zur Entwicklung von Keimzellen künstlerischer Initiativen einerseits bis hin zu gesellschaftlichen Prozessen und Widerstand beitragen.

Völker, hört die Rauchsignale bei Telepolis.